Am 20.August waren wir mit Wirby und Zeuss von SWR3 mit dem Comedy Doppeldecker-Bus in Karlsruhe unterwegs. Es war ein unvergesslicher Abend, so nahe kommt man den Comedians nur selten. Während der Fahrt erzählten uns ein Bayer und ein Kölner etwas über die Geschichte von Karlsruhe, aber die beiden haben es gut gemacht.

Frau Vierthaler und Peter Gedöns waren auch dabei. Wir fuhren durch die Innenstadt, über den Schlachthof, dann ging es nach Durlach und anschließend auf den Turmberg zu einem Päuschen bei einem Sundowner und etwas Smalltalk mit Wirby.

Auf der Rückfahrt ging es an der neuen Feuerwache vorbei und über den "Kreisel" der doch nur ein Kreuzung ist, zurück zum Schloß. Es war ein wunderbarer Abend bei herrlichem Sonnenschein.

 

 

Am Pfingstmontag fuhren wir mit der BR 23 058 und drei Waggons nach Ottenhöfen. Es war das erste Mal seit über 10 Jahren das auf dieser 11 Kilometer langen Strecke wieder ein Dampfzug fuhr. Anlässlich des Mühlentags schnaubte erstmals seit Jahren wieder ein Dampfzug zwischen Achern und Ottenhöfen – mit großem Erfolg. Dem Achertäler Eisenbahnverein wurden die Tickets schier aus den Händen gerissen.

Bei der Reise nach Ottenhöfen konnte ich die Fahrt, "in vollen Zügen" geniesen.Es war kein Stehplatz mehr frei.Draußen sausen die Zaungäste vorbei, die zu Hunderten die Strecke säumen, mit Handys fotografieren und grüßen. Insgesamt 1.400 Passagieren bei zwei Hin- und Rückfahrten zwischen Achern und Ottenhöfen. Kurz nach der zweiten Rückfahrt ging der Dampflok vor der Einfahrt in Ottenhöfen der Dampf aus.

Die Rückfahrt nach Karlsruhe ging auch nicht problemlos von statten. Es gab Probleme mit der "Knorr"-Bremse. Hätte man doch besser ein "Maggi-Bremse" gehabt.

Fazit: ein wunderschöner Tag, bei angenehmen Temperaturen und ein paar Tröpfchen Regen. Passend zu diesem Tag gab es Mühlenbier -sehr lecker.

Hier geht es zur Gallerie.

Am 28.5.2022 war ich beim 1. Nördlinger Dampflokfest dabei im Bayerischen Eisenbahmnuseum in Nördlingen. Eigentlich sollten wir mit Dampf und Diesel dorthin fahren, aber die 23 058 ist kurzfristig mit Schaden an der Feuertüre ausgefallen. Dafür war die deutsche Krokodil E94 mit dabei. Wir kamen leicht verspätet in Nördlingen an. Das Wetter war okay, Sonne und Wolken wechselten sich ab.

Das bayrische Eisenbahnmuseum ist weitläufig und es gab viel zu sehen. Viele alte Dampflokomotiven, zum großen Teil betriebsfähig und vorgeführt auf der Drehscheibe als "Cat Walk". Am Beeindruckensten war für mich neben der 01 202 die bayrische S 3/6 in sehr gutem Zustand. Die Bewirtung war auch sehr gut.

Leider gibt es auch hier einen großen Lok- und Waggon Friedhof. Ob die je wieder aufgearbeitet werden (können)? Hier geht es zu den Bildern.

 

 

Wir haben die Osterfeiertage in Haslach im Kinzigtal verbracht. Das Hotel Ochsen war unser Domizil und sehr schön und zentral gelegen. Die Gastgeber waren sehr nett und das Esssen dort war sehr gut. Das Frühstück durften wir selbst auswählen. Die Zimmer sehr sauber und die Betten toll. Ins Zentrum waren es 10 Minuten zu Fuss.

Wir haben in den paar Tagen die Sommerrodelbahn in Gutach besucht. Adventure Golf in Gutach besucht, war sehr schön und wir haben gerne gespielt und einen schönen Nachmitttag dort verbracht. Am Ostersonnntag haben wir das schöne Schiltach besucht.Schiltach liegt an den Flüssen Schiltach und Kinzig. Ein wunderschönes Örtchen mit toller Altstadt. Wir haben das Schüttesäge-Museum besucht.

Hier geht es zur Galerie.

 

Es ist schrecklich was da gerade in der Ukraine passiert. Putin ist vollkommen von der Rolle und  hat die Ukraine überfallen und lässt dort die Infrastruktur zerstören und die Menschen ermorden.

Putin ist ein Völkermörder. Mir fehlen einfach die Worte was da vor unserer Haustüre passiert. In Russland hat er sämtliche unabhängigen Medien abschalten lassen, damit sein Volk nichts erfährt.

Er droht uns unverhohlen mit seinen Atomwaffen. Wir stehen dank Putin vor dem 3. Weltkrieg.

Die freie Wellt muss zusammen stehen.

Freiheit für die Ukraine! Betet für die Menschen dort!